Press "Enter" to skip to content

Die grausame Wahrheit hinter Halal-Schlachtungen

Dieses Video zeigt wieder einmal, wie grausam die Halal-Schlachtung ist. In einem Raum stehen (und liegen) etwa ein Dutzend Kamele. Diese armen Tiere müssen mitansehen, wie der Schlächter einem ihrer Artgenossen nach dem anderen den Hals durchschneidet. Allmählich sacken sie zusammen und verbluten elendig langsam und zuckend auf dem Boden. So etwas passiert aber nicht nur in islamischen Regionen – dieser Wahnsinn wird auch in deutschen Schlachthöfen durchgeführt. Mit der „Sondererlaubnis“ wegen seltsamer religiöser Bestimmungen, die vor eineinhalbtausend Jahren in die Welt gesetzt wurden. Es muss endlich Schluss sein mit all den Erlaubnissen für Grausamkeiten im Rahmen einer sonderbaren Auffassung von „Religionsfreiheit“. (Quelle: PI-NEWS)

zEuropa fordert ein sofortiges Ende der Halal-Schlachtungen! 

 

19 Comments

  1. Rainer Portius Rainer Portius April 18, 2018

    Diese elenden Tierquäler muß man genau so hinterhältig und gemein abschlachten, das ist die beste Strafe für solch erbärmliches Volk. Wer Tiere zum Nutzen des Menschen vor dem Tode noch quält gehört ebenfalls erschlagen . Ich bin so angeekelt von diesen moslemischen Tierquälern .

  2. Mathilde Witt Mathilde Witt April 18, 2018

    Wie ich diese mordenden Bestien des Antichristen verabscheue; man sollte ihnen dasselbe antun diesen Bestien des Antichristen! Mathilde Witt

  3. Angelika Cosconas Angelika Cosconas April 18, 2018

    Widerliche Menschen.. Ich könnte kotzen..

  4. elfi raasch elfi raasch April 19, 2018

    Unser deutsches Tierswchutzgesetz verbietet unbetäubtes Schlachten von Nutztieren, d.h. die Tiere sind human zu schlachten und müssen dafür vorher exakt betäubt werden, um unnötige Tierquälerei zu vermeiden! Tierquälerei ist verboten und unbetäubtes Schächten ist Tierquälerei ! Es kann keine Ausnahme bei Tierquälerei geben! Auch das religiöse Schächten kann nur unter Betäubungt statfinden, alles andere ist in Deutschland verboten !!! An da exakte Betäuben haben sich auch Muslime etc. zu halten, denn es verhindert die Religionsausübung nicht ! Alles andere ist falsche Toleranz, die in Deutschland keinen Platz hat ! Darum fordere ich und meine Tierschutzfreunde ein striktes Verbot der üblichen unbetäubten Schächtung und fordern die Muslime auf, ab sofort nach unseren Tierswchutzgesetzen betäubt zu schlachten ! Ende für Halal !!!!!

  5. elfi raasch elfi raasch April 19, 2018

    Nach dem deutschen Tierschutzgesetz ist unbetäubtes SWchchten von Tieren verboten. Unbetäubtes Schächten ist Tierquälerei! Tierquälerei steht hier religlösen Gründen ühren , weil Ausnahmen dem Gesetz entg4egenstehen. Hala ist unbetäubtes Schächten unnd daher verbotene Tierquälerei. Ich und meine Freunde entgegen! Schächten ist nur unter Betäubung durchzzuführen ! Alles andere ist verbotene Tierquälerei. Unsere zuständigen Politiker werden aufgefordert, das Tierschutzgesetz einzuhalten! Wir fordern ein Stop für Halal !!!!!!

  6. Mary lou Mary lou April 23, 2018

    Müsste sie vielleicht, werden sie aber nicht! Es gibt genügend Belege, dass z.T. über Jahre die scheiss Betäubungen nicht funktionieren, oder die Typen zu blöd sind es richtig aus zu führen!

  7. Daniela Rauch Daniela Rauch April 26, 2018

    Boar, ich kann nicht so viel essen, wie ich im Strahl kitten möchte. Diese abartigen Drecksschweine. Mit denen sollte man genau das gleiche machen. Einfach abstechen und abkratzen lassen. Und die, die sowas erbärmliches erlauben, ebenfalls. Die sind nämlich keineswegs besser!Und sowas gibt es in Deutschland auch? Armes Land… Bäh pfui…mir kommen die Tränen, wenn ich sowas sehe!!!!!
    Und wütend macht mich das zugleich 😡😡😡😡😡😡😡😡😡😡😡😡😡😡😡😡😡😡😡😡😡😡😡😡

    STOPPT SOWAS ENDLICH

  8. Daniela Rauch Daniela Rauch April 26, 2018

    Boar, ich kann nicht so viel essen, wie ich im Strahl kotzen möchte. Diese abartigen Drecksschweine. Mit denen sollte man genau das gleiche machen. Einfach abstechen und abkratzen lassen. Und die, die sowas erbärmliches erlauben, ebenfalls. Die sind nämlich keineswegs besser!Und sowas gibt es in Deutschland auch? Armes Land… Bäh pfui…mir kommen die Tränen, wenn ich sowas sehe!!!!!
    Und wütend macht mich das zugleich 😡😡😡😡😡😡😡😡😡😡😡😡😡😡😡😡😡😡😡😡😡😡😡😡

    STOPPT SOWAS ENDLICH

  9. Sam Morris Sam Morris April 27, 2018

    This video shows once again how cruel halal slaughter is. There are (and are) about a dozen camels in one room. These poor beasts have to watch as the butcher cuts his neck one after another. Gradually they collapse and bleed to death on the floor, miserably slow and twitching. But this does not happen only in Islamic regions – this madness is also carried out in German slaughterhouses. With the “special permit” because of strange religious regulations that were set up one and a half thousand years ago. It must finally be done with all the permissions for atrocities in a strange view of “religious freedom”. (Source: PI-NEWS)

  10. Peter Kirnbauer Peter Kirnbauer April 27, 2018

    Es ist grausam was die Welt für abscheuliche Kreaturen von Menschlichen Tieren zeugt. Mich bringt das an den Rand des Wahnsinns. Wenn ich könnte wie ich wollte würde ich diejenigen ausweiden und Ihnen Ihre Eingeweide zu fressen geben. Pfüi Islam! Ich möchte mit diesen Menschen/Tieren keinerlei Kontakt.

  11. Gundula Pallentin Gundula Pallentin Juli 7, 2018

    So grausam das Video auch ist….
    Schämt euch alle hier für euren Rassismus!
    Als wenn das Fleisch auf euren Tellern bei Mondlicht und Geigenmusik totgeszreichelt worden wäre…..

  12. Sunny Nelly Sunny Nelly Juli 10, 2018

    Ich wüßte nicht, was das grausame Töten dieser Tiere mit Rassismus zu tun hätte???? Ich würde von allen Menschen so denken, wenn man sie überhaupt noch als Mensch bezeichnen kann. Für mich sind das Bestien in Menschengestalt, egal ob schwarz, weiß, Islamist. oder Christ. Wer sich an Tieren vergreift, und sie quält, gehört nicht in diese Welt, denn die Hölle ist mittlerweile leer, die Teufel haben sich auf der Erde eingenistet und es wird Zeit das sie dorthin zurück gehen.

  13. Huebler sarah Huebler sarah Juli 10, 2018

    Egal ob halal oder nicht, ob asien, naher osten oder europa, überall werden die tiere gequält, zu ernährungszwecken, aus wissenschaftlichen gründen, zur pelzlieferung, oder als zuchtmaschinen…. überall auf der welt und in allen religionen…! Es gibt die, die tiere direckt quälen und die, die sie quälen lassen, durch ihr verhalten (zum bsp. durch kaufen von billigst fleisch, oder billigst eier!)… das hat meiner meinung nach nix mit religion und nation zu tun, sondern mit dem charakter!! Es gibt auch vegane moslems, und christen die halal essen…..

  14. Lia Alderliesten Lia Alderliesten Juli 13, 2018

    Stop this

  15. Ulrich Dittmann Ulrich Dittmann Juli 13, 2018

    Manchmal hören wir von schrecklichen Massakern in fernen Ländern, dass dort Menschen von politischen oder religiösen Fanatikern bei lebendigem Leibe die Kehle durchschnitten wird – sie „geschächtet“ werden. Die Zeitungen berichten dann zurecht entsetzt von „barbarischen Gräueltaten“

    Genau solche archaischen Massaker werden von den Schächt-Befürwortern auch bei uns in Deutschland und Westeuropa eingefordert und praktiziert – zwar nicht an Menschen, aber an ebenso Leid – und Schmerz empfindenden Tieren.

    Das betäubungslose Schächt-Schlachten von warmblütigen Tieren ist zweifellos als bewußte und vorsätzliche Tierquälerei einzustufen. Sonst wäre diese Tötungsart laut regulärem Tierschutzgesetz nicht explizit verboten. Nur per „Ausnahmegenehmigung“ (§ 4a Abs.2, Nr.2 TierSchG) wird dieses grauenhafte, vorsätzliche und bewusst zu Todeschinden der so genannten „Schächttiere“ ermöglicht. Letztlich heißt dies im Klartext, dass Minderheiten der Muslime und Juden, hier Sonderrechte, für ein grausames zu Tode quälen von Tieren beanspruchen.

    Ob Körperverletzung einer Beschneidung bei Mädchen oder Jungen, oder betäubungsloses Abmetzeln (Schächten) von gleichermaßen leidensfähigen tierischen Mitgeschöpfen – niemanden darf in einer zivilisierten Gesellschaft Narrenfreiheit auf schlicht lebensverachtende Praktiken zugestanden werden. “Der größte Feind des Rechts ist das Vorrecht” (Marie von Ebner-Eschenbach)
    Und weltweit gilt: „When you are in Rome, you have to do as Romans do“!

    Ausführliche Informationen zum Tierschutzproblem Schächten siehe https://wolodja51.wordpress.com/das-betaeubungslose-schaechten-von-tieren-im-focus-des-21-jahrhundert/ und dort weiterhehende Linkhinweise

  16. Christine Pflüge Christine Pflüge Juli 15, 2018

    Erstmal an ALLE Tierfreunde hier: DANKE für euer Mitgefühl! Die armen Tiere brauchen uns dringend, damit die Tierquälereien weltweit endlich mal ein Ende haben!
    An Frau Sunny Nelly: Großartiger Kommentar! Bitte weiter so!
    An Frau Gundula Pallentin: Wieso sind hier die Tierfreunde rassistisch und sollen sich schämen??????? Ich glaube, Sie müssen doch noch mal zur Schule gehen, damit Sie auch verstehen lernen, was Sie schreiben. Übrigens: Bei mir auf dem Teller liegen KEINE bei Mondlicht und Geigenmusik totgestreichelten Tiere – auch KEINE geschlachteten oder geschächteten Tiere – ICH LEBE VEGAN und fühle mich dabei phantastisch!

  17. Jane doe Jane doe Juli 17, 2018

    Das ist doch keine Halal Schlachtung 🙄
    Sowas hat nix mit irgendeiner Religion zutun und schon garnicht mit dem islam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.