Press "Enter" to skip to content

Jouwatch: Sind unsere Top-Politiker noch normal?

Um es vorwegzunehmen, je länger man unsere Top-Politiker beobachtet und deren Entscheidungen oder öffentliche Äußerungen analysiert, desto mehr kommt der Beobachter zur Überzeugung, dass mit dem politischen Spitzenpersonal etwas nicht in Ordnung sein kann. Die Schizophrenie scheint in Regierungskreisen weiter verbreitet zu sein, als dem gläubigen Wahlvolk lieb sein kann. 

 Schizophrenie ist eine schwere psychische Erkrankung die im akuten Stadium eine Vielzahl charakteristischer Störungen aufweist, die fast alle Bereiche der Psyche betreffen. Verzerrung der Wahrnehmung, das Denken, die Ichfunktionen, den Willen und das Gefühls- und Gemütsleben, beispielsweise. Es ist wahrlich keine Neuigkeit, wenn Psychologen und Soziologen behaupten, dass der Anteil hochgradig neurotischer Individuen auf Top-Ebenen der Gesellschaft überproportional groß ist.

Schäuble beweist mit seinem öffentlichen Statement bedenkliche Symptome, wenn er im Wissen jener islamisch-tradierten Feindschaft gegen eine Religionsgemeinschaft Menschen ins Land lässt, deren Ziel es ist, das Judentum auszurotten. Harmlos ausgedrückt könnte man Schäubles Äußerungen als Bigotterie in höchster Vollendung bezeichnen, was dennoch die Frage aufwirft, was sich wohl in dessen Kopf abspielt.

Ist Schäuble durcheinander, gefährlich oder ignorant? Ich befürchte Letzteres, zumal er noch mehr Moslems mit antisemitischen Gedankengut aufnehmen möchte. Wie sagte er so griffig: Wir alle müssen uns damit auseinandersetzen, dass der Islam ein Teil Deutschlands ist. Der Rest der Bevölkerung muss akzeptieren, dass es in Deutschland einen wachsenden Anteil Muslime gibt. Ach ja? Hat die Regierung ihre Geschäfte etwa auf das Podium der Mainzer Fasenacht verlegt, bei der der Vorsitzende Narren-Präsident ruft: Wolle mer se roi losse? Bestimmt neuerdings ein einziger Politiker, wie es in Deutschland zu laufen hat? Und wer bitte, ist der Rest der Bevölkerung?

Weiterlesen auf: Jouwatch

…das könnte auch interessieren: Prof.Mausfeld: Wie sich die „verwirrte Herde“ auf Kurs halten lässt – Neue Wege der „Stabilitätssicherung“ im autoritären Neoliberalismus

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.