Press "Enter" to skip to content

Jouwatch: Syrer „kümmert sich um schöne“ Flammenhölle

“Bereicherung in Leipzig: Syrer kümmert sich um wohlige Wärme in Leipziger Mehrfamilienhaus“ oder ähnlich könnte die Schlagzeile im Staatsfernsehen bzw. im öffentlich-rechtlichen Rundfunk lauten. Tatsächlich haben sie meisten hier aber gar nichts gehört und gesehen, was auf eine neue „Bereicherung“ durch einen „flüchtenden“ „Flüchtling“ aus Syrien hin schließen lassen könnte, obgleich dies mittlerweile ein trauriger Fakt ist. Ebenso, dass der Syrer offensichtlich keine Mühen scheute und eigentlich so ziemlich alles dafür tat, damit niemand das Haus lebend verlässt, auch nicht die kleine Angelie (7), die zum Ärger des sogenannten „Bereicherers“, über den sich unsere politische Führung so arg freut, von ihrer Oma Silke gerettet werden konnte. Oma Silke sei Dank!

Was soll man sagen? Die einen nennen es „Bereicherung“, die anderen finden es gar nicht so schön und lustig, dass Tante Merkel neben den vielen freundlichen – auch so viele böse Menschen ins Land gelockt hat, die jetzt völlig ungeniert ihr Unwesen treiben, Menschen ermorden, mit Messern stechen, Frauen zwicken, andere schlagen und zündeln.

Doch Tante Merkel war und ist das egal. Sie hat den ängstlichen Menschen gesagt, sie sollen in die Kirche gehen und Blockflöte spielen. Aber wie denn? Wo es doch immer weniger Kirchen mit echten Kirchenmännern und Kirchenfrauen gibt? Wo da doch immer weniger Blockflöte gespielt wird! Dafür wird dort Werbung für den Islam gemacht, genauso wie im Fernsehen.

Das soll nämlich die neue deutsche Religion für alle werden. Während Frau Merkel meint, dass der Islam mitsamt aller bösen Dinge, die er tut,  zu Deutschland gehört, meint Opa Schäuble, das wäre unumkehrbar. Damit müsse man sich abfinden. Mein Papa und meine Mama haben aber immer gesagt, man müsse sich mit nichts abfinden, außer mit dem Tod. Und Oma und Opa haben mir erklärt, dass Türen dazu da sind, sie zu öffnen und zu schließen, oder?

Weiterlesen auf: Jouwatch

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.