Press "Enter" to skip to content

Label kündigt Vertrag mit Kollegah & Farid Bang

Welch erfreuliche Nachrichten am späteren Abend. Die Plattenfirma BMG hat Kollegah und Farid Bang gekündigt, stoppt also vorerst die Zusammenarbeit mit den zwei Künstlern.

Grund ist der Skandal über offenkundig antisemitische Texte, die viele Menschen in diesem Land schockiert haben. Scheinbar scheint es mit zunehmender Islamisierung zum guten Ton zu gehören, gegen Juden und Israel zu hetzen.

BMG-Vorstandschef Hartwig Masuch sagte der Frankfurter Allgemeinen Zeitung: „Wir hatten den Vertrag über ein Album. Jetzt lassen wir die Aktivitäten ruhen, um die Haltung beider Parteien zu besprechen.“

Und weiter: „Wir entschuldigen uns bei den Menschen, die sich verletzt fühlen. Meine Mitarbeiter und ich stehen mit den Künstlern in Kontakt und die distanzieren sich klar von jeder Form von Antisemitismus. Das tun wir auch.“

Weitere interessante Artikel:

 

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.