Press "Enter" to skip to content

Schwedische Regierung gibt Migranten Ratschläge für Kinderehe

Man könnte meinen, es handle sich um einen verspäteten Aprilscherz. Aber mitnichten. Es ist ein regelrechter Skandal was in Schweden passiert.

Das schwedische Sozialministerium hat in Zusammenarbeit mit der Migrationsbehörde Broschüren herausgegeben, die den neuen Schweden helfen sollen, sich den lokalen Gesetzen und Bräuchen anzupassen.
Auf den ersten Blick eine gute Idee gegen die wohl niemand etwas einzuwenden hat. Beim näheren hinsehen allerdings, offenbart sich  die Brisanz dieses neuen Projektes.

So finden sich auf der linken Seite des Flyers Informationen für Eltern oder nahe Verwandte, deren Kinder verheiratet sind. Auf der rechten Seite stehen dann noch ergänzend die Informationen für all diejenigen, die bereits mit einem Kind verheiratet sind.

Des Weiteren werden die Neuankömmlinge daran erinnert, dass es unangemessen sei, mit Kindern dauerhaft in einer Partnerschaft zusammenzuleben. Zudem sei Sex, so steht es weiter in der Broschüre, freiwillig – sogar in der Ehe.

Lieber Leser, Sie müssen sich das vor Augen führen. Nicht nur verharmlost die schwedische Regierung mit Ausgabe dieser Informations-Blätter die Problematik, dass in vielen muslimischen Großfamilien Kinder schon in sehr jungen Jahren verheiratet und missbraucht werden. Nein, der eigentliche Skandal ist doch, dass die zahlreichen Fachkräfte überhaupt auf eine solche Selbstverständlichkeit hingewiesen werden müssen.

Diese Flyer sind der beste Beweis für die verfehlte Immigrations- und Flüchtlingspolitik Europas.

 

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.